Ybbs-Auen

Auwälder mit reichlich Bärlauch und Schneeglöckchen im Frühjahr säumen die auf Teilstrecken noch naturnahe Ybbs.

Gefährdeten Arten bieten Heißländen (Trockeninseln auf hoch aufgeschüttetem Schotter) innerhalb des Auengebietes Lebensraum.

Schotterbänke laden an heißen Sommertagen zum Baden ein.

Neumarkt_Christa.jpgGelbbauchunke_Werner.jpg

4N10036-_Eisvogel_Christa_vom_WWF.jpgBienenragwurz_1_Christa.jpg01579_Flussregenpfeifer_Peter_Buchner.jpg

 

Amphibienwanderung

Aus den Wäldern der Doislau und der Hauslau wandern jedes Frühjahr viele Amphibien zu ihrem Laichgewässer. Durch den Straßenverkehr endet das für den Großteil tödlich.

Seit 2016 unterstützt der Landschaftspflegeverein Freiwillige aus der Region, bei der sicheren Überführung der Tiere zu ihrem Laichgewässer.

 

Wissenswertes über die Doislau unter Naturschätze in Amstetten und Umgebung

 

Amphibienwanderung 2018

Auch 2018 unterstützen 2 Mitglieder des LPV-Mostviertel das Team der Amphibien-Streckenbetreuung.

Ende März bis Anfang April sammelten die fleißigen Helfer wandernde Kröten, Frösche und Molche in der Doislau bzw. Haslau.

So konnten rund 2800 Tiere gesammelt und sicher zu ihrem Laichgewässer gebracht werden.

Amphibien 2018 1 Amphibien 2018 2 Amphibien 2018 3

 

Amphibienwanderung 2017

2017 wurden mithilfe der Zaun-Kübel-Methode 3000 Amphibien sicher überführt.

Erdkpaar k Amphzaun k Erdk k

 

 

Landschaftspflege in den Ybbs-Auen

Fremdländische Arten breiten sich entlang von Flüssen aus und überwuchern die heimische Auenvegetation.

Durch die Entfernung der Neophyten hilft der Landschaftspflegeverein den heimischen Arten wieder ihren Lebensraum zurück zu erobern.

 

Im Rahmen des Schutzgebietsnetzwerk Mostviertel, ein Projekt der eNU (NÖ Energie- und Umweltagentur GmbH) zur Betreuung, Beobachtung und Pflege der Europaschutzgebiete

und der Naturschutzgebiete in NÖ wurden Pflegemaßnahmen in den Heißländen der Doislau durchgeführt.